Saisonabschluss für die Mannschaften

Submitted by trinity on Wed, 04/17/2019 - 10:12
8. Spieltag daheim

Beim letzten Spieltag der Saison durften wir alle zusammen in der Geschwister-Scholl-Halle spielen und die Saison so gemeinsam abschließen. Einen Aufstieg, zwei Klassenerhalte und einen Abstieg können wir zum Saisonabschluss vermerken. Nach einem anstrengenden und nervenaufreibenden Tag haben wir den Tag im Vereinsheim des PTSV alle zusammen ausklingen lassen!
---------------------------------------------------------------------------------------
Platz 3 zum Saisonabschluss

Die erste Mannschaft um Kapitän Rüdi, sichert sich beim letzten Spieltag der Saison 2018/2019 zu Hause mit zwei Siegen den dritten Tabellenrang. Für einen phänomenalen Abschluss in der heimischen Halle hat die Erste am vergangenen Samstag gesorgt. Zu Gast waren die Kollegen aus dem Stuttgarter Raum, zuerst die SG Feuerbach/Korntal, gefolgt vom SV Fellbach.

Die Gäste aus Feuerbach waren vor dem Spieltag noch Tabellenführer der Liga und konnten zudem im Vergleich zum Hinspiel auch noch verstärkt antreten. Namentlich, auf der Herrenseite mit ihrer neuen Doppel- und Mixed-Nr. 1 Daniel Geyer und auf der Damenseite ist Lena Schad von ihrem Auslandsaufenthalt zurückgekehrt, sodass hier wieder mit dem Duell der Zwillinge zu rechnen war. Wir wiederrum haben unsere Herrendoppel neu formiert, sodass Vitus und Rüdi das erste Doppel besetzten. Diese hatten, ebenso wie Moana und Eileen keinerlei Probleme und fuhren die ersten zwei deutlichen Siege ein. Besonders erfreulich war das Spiel von Vitus, der mit schnellem Schläger am Netz und fiesen, steilen Angriffsbällen zu alter Stärke zurückfand. Es folgten die Brüder Dörflinger, die zur Überraschung aller Zuschauer das starke Doppel Espenschied/Rabak besiegen konnten. Flo war dabei solide und Patrik war on Fire! Piff, Paff, 3:0 stand es schon. Aber das war noch kein Grund sich auszuruhen. Wir wussten, dass die Feuerbacher in allen noch verbleibenden Partien die Möglichkeit hatten, uns zu schlagen.

Es folgten das Damen- und  das 1. Herreneinzel. Eileen schaffte es im ersten Satz ihres wichtigen Einzels nicht, die Länge ihrer Clears zu kontrollieren. Sie kämpfte sich nach einem Rückstand zwar wieder auf 16:16 ran, musste dann die Gegnerin aber mit 17:21 ziehen lassen. Im zweiten Satz gelang es ihr durch eine bessere Beinarbeit die eigenen Schläge besser zu kontrollieren, doch Kathrin Schad hatte nach der Pause bei 11 erneut eine gute Phase, sodass sich das gleiche Szenario, wie im ersten Satz abzeichnete. Doch dieses Mal hatte Eileen das bessere Ende für sich und zwang die Gegnerin in den Entscheidungssatz. Hier mobilisierte Sie nochmal alle Reserven und konnte das Spiel durch eine höhere Qualität der Schläge und eine weiterhin gute Laufarbeit dominieren. Mit 21:17 wurde Sie belohnt und sicherte uns den 4. Punkt. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass wir die Saison mindestens als 4. abschließen würden und damit sicher in der BW-Liga verbleiben.

Vitus machte derweil so weiter, wie er im Doppel aufgehört hatte. Sein Gegner Philipp Espenschied - einer der besten Herren der Liga fand leider so überhaupt gar nicht zu seinem Spiel und machte es Vitus entsprechend leicht. 5:0. Rüdi fand in Linus Ruf erneut seinen Meister und kämpfte sich durch ein Spiel, an welches er wohl in den folgenden Tagen aufgrund von Muskelkater immer mal wieder erinnern wird. Im ersten Satz behielt er die Nase vorn und konnte seinen Vorsprung bis zum Satzgewinn wahren. Im zweiten Satz folgte dann ein wahrer Krimi. Sein Gegner hatte sein Spiel umgestellt und spielte nun wesentlich defensiver und dabei auch noch sehr geduldig. Rüdi wiederrum versuchte Ihn zu brechen und gab alles was er hatte. Doch irgendwie brachte Linus alles, alles, alles zurück. Satz- und Matchbälle wechselten sich ab, bis beim Stand von 27:27 ein irrwitzig langer Ballwechsel folgte. Es ging hin und her, mal schneller und mal langsamer und der Ballwechsel endete damit, dass Rüdi den Ball fallen lässt - Linie. Die Körner waren dahin. Mit Erstaunen mussten wir feststellen, dass es doch möglich ist, Rüdi totzulaufen. Mit 11:21 hatte er im dritten Satz das Nachsehen. Flo konnte gegen Matthias Mühleisen nicht viel anrichten und musste in zwei Sätzen abgeben. Unser Super-Mixed behielt dann auch dauerhaft die Oberhand und machte den 6:2 Sieg gegen den Tabellenführer perfekt.

Am Abend waren dann unsere Freunde aus Fellbach zu Besuch, die sich dann mit Philipps Abwesenheit und Ihrem Sieg aus der Hinrunde Chancen auf einen erneuten Punktgewinn ausrechnen durften. Punkte wären aus Sicht der Gäste auch wahnsinnig wichtig, schließlich saß ihnen die Konkurrenz um den Ligaverbleib, die TSG Dossenheim im Nacken. Erneut starteten wir furios. Vitus und Rüdiger konnten gegen das deutlich stärkere Doppel im Vergleich zum Mittagsspiel mit 21:16 und 21:18 punkten. Moana und Eileen spielten mit 21:8 und 21:13 ihre Gegnerinnen an die Wand. Mit Spannung wurde dann das Doppel von Flo und Patrik Dörflinger erwartet. Diese hatten im zweiten Satz den Sieg über Carsten Zimdars und Fabian Fritsche zwar schon fast in der Tasche, die Fellbacher konnten die Partie allerdings super drehen und vor allem über Carsten Zimdars das Spiel bestimmen. Eileen folgte und spielte stark. Sie agierte unheimlich druckvoll und ließ nicht zu, dass Ihre Gegnerin Julia Wangler über die Ballwechsel bestimmen konnte. 3:1!

Als nächstes war wieder Rüdiger an der Reihe. Immernoch mitgenommen vom Mittagsspiel tat er sich von Anfang an schwer. Als er sein Spiel leicht umstellte und mit einer Idee versah wurde es zwar etwas besser, sein Trainingskumpel Basti Plebst hatte das Spiel allerdings unter seiner Kontrolle. Er konnte sich vor allem mit der Herrschaft über das Netz vor einem dritten Satz retten, nachdem er bei 19:19 noch fast von einem defekten Schuh außer Gefecht gesetzt worden wäre. Vitus musste derweil den ersten Satz gegen Robin Kappler abgeben, hat dann aber das Spiel im Kopf für sich entschieden. Mit 2 Mal 21:10 hat er seinen Gegner und unseren Freund Robin rasiert und uns damit den vierten Punkt gesichert. Flo kämpfte in seinem Einzel gegen seinen Doppelpartner aus der Jugend mit allem was er hatte, aber es reichte nicht, um ihn ersthaft zu gefährden. Dennoch eine großartige Leistung vom gebürtigen Schopfheimer. Den Abschluss machte unser Mixed mit Patrik und Moana, die mit 21:6 und 21:9 einen deutlichen 5. Siegpunkt einfuhren.

Würste blieben aus und so wurden dann noch fleißig die Statistiken der Saison verglichen. Moana wurde als Königin gekrönt, ehe wir gemeinsam mit unseren Freunden und Vereinskameraden im Vereinsheim den Saisonabschluss gefeiert haben. Ein sehr gelungener Samstag!
-von Philipp

>>zum Spielbericht
---------------------------------------------------------------------------------------
2. Mannschaft verliert leider Kampf um den Klassenerhalt 

Vor dem letzten Spieltag war klar, dass der Klassenerhalt für unsere 2. Mannschaft nur durch zwei Siege und mit fremder Schützenhilfe zu retten wäre, da in der Badenliga gleich drei Mannschaften abzusteigen drohen. Entsprechend motiviert startete unser Team in die Begegnung gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn, den SG Heilbronn. Während sich im 1. Herrendoppel Orlando und Nils den Gegnern in zwei Sätzen noch knapp geschlagen geben mussten, konnten Christina und Sandra im Damendoppel, nachdem sie im zweiten und dritten Satz zu ihrem Spiel gefunden hatten, den Ausgleich erzielen. Auch das 2. Herrendoppel, bestehend aus Jannis und Denis, konnte daraufhin in zwei Sätzen gewonnen werden, so dass wir mit einer 2:1 Führung in die Einzel gingen.

Souverän setzte sich Orlando hier im 1. Herreneinzel gegen Mathias von Ey 21:6 /21:12 durch und auch Denis vermochte sein 3. Herreneinzel gegen Peter Kovar 21:18/21:19  für sich zu entscheiden. Christina und Jannis hingegen mussten etwas mehr kämpfen, doch konnten auch sie nach drei Sätzen als verdiente Sieger vom Platz gehen. Im Mixed wurde unsere Mannschaft wie schon beim letzten Spieltag von Joker Lukas unterstützt; in einem vor allem im ersten Satz engen und umkämpften Spiel mussten Alyssa und er sich den Gegnern letztlich leider knapp geschlagen geben.

Somit lautete der Endstand 6:2, doch folgte auf die Hoffnung, dem drohenden Abstieg vielleicht doch noch entgehen zu können, bald Ernüchterung, als die Nachricht vom Sieg des FT Freiburgs gegen die 2. Mannschaft des BSV Eggenstein Leopoldshafen – letztere zugleich Gegner unserer zweiten Begegnung  - die Runde machte. Rechnerisch schien zwar noch ein letztes Rettungsszenario möglich, dies jedoch nur bei einem 8:0 oder 7:1 Erfolg in der zweiten Partie und einem für uns glücklichen Ausgang der anderen Begegnungen des Spieltags. Beides sollte sich leider nicht erfüllen:

Gegen die starken Eggensteiner Damen war leider kein Punkt zu erringen. Die Herrendoppel, bestehend aus Orlando und Lukas, sowie Jannis und Denis, konnten zwar siegreich vom Platz gehen und auch Orlando setzte sich in seinem 1. Herreneinzel wiederum souverän durch; im 2. und 3. Herreneinzel mussten sich Dreisatzkönig Jannis und Denis ihren Gegnern diesmal jedoch nach hartem Kampf geschlagen geben. Wie so oft in dieser Saison endete die Partie somit in einer knappen, aber ernüchternden 3:5 Niederlage.

Nach verpatzter Vorrunde war der Tabellenrückstand – auch wenn unsere Mannschaft tollen Kampfgeist und eine super Moral gezeigt hat – in der Rückrunde leider nicht mehr aufzuholen. Als Tabellensiebter ist der Abstieg in die Verbandsliga besiegelt, doch kann das Ziel für die nächste Saison nur Wiederaufstieg heißen.
-von Sandra

>> zum Spielbericht
---------------------------------------------------------------------------------------
3. Mannschaft souverän Meister!

Zwei Spiele waren für die dritte Mannschaft noch zu absolvieren, zuerst direkt gegen den unmittelbaren Verfolger in der Tabelle im Rennen um die Meisterschaft. Wir lagen zwar vor dem Spieltag mit drei Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz, aber wussten um die Stärke unserer Verfolger aus Aldingen. Würden wir beide Spiele verlieren und Aldingen beide gewinnen, so könnten sie uns noch auf der Zielgerade vom Thron stoßen. Doch es kam anders! Aldingen II musste gleich zwei starke Herren an ihre erste Mannschaft abgeben und reisten daher praktisch bereits ersatzgeschächt zu ihren Spielen an. Wir konnten daraus souverän Kapital schlagen, machten vor allem in den Herrendoppeln direkt Druck und fuhren somit die ersten Punkte ein. Das Damendoppel ging in drei Sätzen an die Aldinger und auch die Aldinger Einzeldame war eine Nummer zu groß. Ansonsten gaben wir aber nur noch das zweite Herreneinzel in einem knappen Dreisatzmatch her, und holten uns damit ein 5:3 und damit die vorzeitige Meisterschaft! Aldingen II selbst holten später auch im Abendspiel "nur" ein 4:4, was unseren Vorsprung in der Tabelle nur weiter wachsen ließ.

Gegen Tuttlingen waren die Herrendoppel gleich viel schwerer zu spielen, und unser erstes Doppel musste sich geschlagen geben. Es dauerte zwar drei Sätze, aber das zweite holten wir stattdessen. Die Damen machten allerdings den Sack viel schneller zu und sicherten uns die nächsten Punkte. Auch das Dameneinzel holten wir souverän, aber bei den Herren gewannen wir nur das dritte. Nachdem das Mixed in drei Sätze auch nicht zu holen war, hatte die Tuttlinger uns mit dem 4:4 zwar noch einen Punkt abgetrotzt, aber das ändert nichts daran, dass wir dieses Jahr mit einen Riesenvorsprung von fünf Punkten in der Tabelle einen klaren Meistertitel einfahren konnten.
Verbandsliga, wir kommen mal wieder!
-von Robert

>>zum Spielbericht
---------------------------------------------------------------------------------------
4. Mannschaft schließt Saison mit Vizemeistertitel und einem Ausrufezeichen ab!

Seit dem letzten Spieltag stand Zizenhausen III bereits als Meister fest, wir hatten allerdings den zweiten Tabellenplatz und damit den möglichen Vizemeistertitel zu verteidigen. Gegen Radolfzell ging es aber gar nicht gut los! Alle Doppel gingen über drei Sätze, aber nur die Damen gewannen ihres. Und so ging es weiter, aber mit besserem Ausgang für uns. Jedes weitere Spiel musste in drei Sätzen entschieden werden, aber unsere Jungs und Mädels kamen endlich auf Temperatur und holten diesmal jeden Punkt, auch wenn das Mixed leider wegen einer Verletzung der Gegnerin abgebrochen werden musste. Einzig das dritte Herreneinzel lief in klaren zwei Sätzen für uns. Ein klares 6:2 festigte unseren Vizemeistertitel!

Abends ging es dann direkt gegen den bereits feststehenden Meister Zizenhausen III. Im Hinspiel hatten wir noch 3:5 verloren und wollten uns diesmal im Ergebnis durchaus verbessern, realistisch war es! Nach den Doppeln lagen wir zwar noch 1:2 hinten, kamen aber am Ende auf ein tolles 4:4 noch hinaus. Am Ende war es zwar bloß für die Kosmetik, denn unser Vizemeistertitel stand ohnehin fest, aber das Saisonergebnis ist für uns sehr gut und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, um zu schauen, ob wir nach der gleichen Platzierung wie im Vorjahr vielleicht doch noch einen Platz höher hinaus kommen könnten.
-von Robert

>>zum Spielbericht

Galerie
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim
8. Spieltag daheim