BW-Rangliste in Dossenheim

Submitted by trinity on Wed, 05/01/2019 - 16:15
Fridolin bei der Siegerehrung

Gleich nach den Camps ging es zur Bw-Rangliste nach Dossenheim, an der Einzel und Mixed gespielt und viele Erfahrungen gesammelt wurden.
Am Samstag begannen die Einzel um 10 Uhr. Während Magnus, Amalia und Cornelius ihr erstes Spiel verloren gewann Luis sein Spiel eindeutig.

Anschließend spielte Luis sein Viertelfinale, welches er in drei Sätzen verlor. Amalia und Magnus verloren ihre zweiten Spiele ganz knapp ebenfalls in drei Sätzen. Cornelius gewann gegen seinen alt bekannten Gegner Jonas Popp in drei Sätzen. Nach einer Runde mit ausschließlich drei Sätzen spielte Magnus schon sein Platzierungsspiel um Platz elf, welches er auch gewann und anschließen nach Hause fuhr. Luis und Amalia gewannen beide ihre Spiele und Cornelius verlor Seines.

Nun standen für die drei übrig geblieben ihre Platzierungsspiele an. Dabei spielte Cornelius um Platz 19, das er verlor und damit auf Platz 20 landete. Obwohl Luis sein Spiel um Platz fünf verloren hatte, hatte er die beste Platzierung von uns Konstanzern an dem Tag. Amalia gewann ihr letztes Spiel und war somit Platz 13. Nach diesem anstrengenden Tag sind wir abends noch mit den Fischingern Essen gegangen.

Am Sonntag kam noch Fridolin von uns. Er spielte Einzel und Doppel, während Cornelius mit Amalia in U17 und Luis mit Emilie Moschina aus Eggenstein in U15 Mixed spielten. Luis verlor von drei Spielen seine ersten Zwei sehr knapp, zum Teil mit Verlängerung, und gewann dann noch sein letztes Spiel in der höheren Altersklasse. Er erreichte mit seiner Mixedpartnerin den 11. Platz. In U17 wurde in Gruppen gespielt, wobei Amalia und Cornelius eine sehr starke Gruppe erwischten und Gruppenletzter geworden sind. Anschließend hatten sie noch zwei Spiele. Davon verloren sie das Erste, und das letzte Spiel um Platz 8 gewannen sie in drei Sätzen. Damit war gegen 14 Uhr für Luis, Cornelius und Amalia die 2. BW-Rangliste in Dossenheim zu Ende.

Für Fridolin startete der Sonntag mit einem Freilos im JE U11 und einem ungefährdeten Achtelfinale-Sieg gegen Stützpunkt-Kollege Janne Hintze aus Zizenhausen. Nachdem mit Sem Rusli und Tini Phong, die beiden stärksten Spieler der Altersklasse, die bei der deutschen Rangliste in Refrath aktiv waren und auch Yufei Zhang fehlte, machte sich Fridolins Setzplatz 3 auch im Viertelfinale bemerkbar. In Spiel gegen Adi Argiwal vom SV Fellbach konnte Fridolin sein erstes Einzel-Halbfinale auf BW-Ebene klar machen und wurde dabei nur im zweiten Satz  gefordert. Dabei bewies er gute Nerven, doch auch das Manko fehlender Länge in den Schlägen, insbesondere beim Aufschlag war sichtbar. Dieser Aspekt sollte dann im Halbfinale gegen den an 2 gesetzten Mössinger Simon Lazar ausschlaggebend sein und es klappte nicht mit dem Finaleinzug. Sehr schade, denn der Gegner wirkte nicht ganz fit und wäre heute schlagbar gewesen. Im Spiel um Platz 3 zeigte Fridolin sein bestes Badminton und holte sich das erste Treppchen seiner noch jungen Karriere auf BW-Ebene gegen Sebastian Wirkner aus Waghäusel in zwei Sätzen.

Am Nachmittag folgte noch das Jungendoppel, welches Fridolin wieder mit seinem Doppelpartner Mika Lenz vom PSV Reutlingen bestritt, welcher das Einzel zuvor gewonnen hatte. Die beiden kann man nun schon als „eingespielt“ beschreiben und am heutigen Tag war der Setzplatz 1 mehr als gerechtfertigt. Viertelfinale, Halbfinale und Finale wurden ohne wirkliche Mühe gewonnen und somit stehen in dieser Disziplin nun schon zwei BW-RLT-Siege zu Buche. Es wurde vereinbart, dass die beiden bei der 3. BW-RLT in Eggenstein besser in U13 melden sollten.
-von Amalia und Philipp

>> Ergebnisse sind im Internet verfügbar

Galerie
Siegerehrung im JD U11
Siegerehrung im JE U11
Siegerehrung im JD U11
Fridolin nach der Siegerehrung