7. Spieltag

Submitted by trinity on Sun, 03/15/2020 - 11:41
7. Spieltag

Die erste, vierte und fünfte Mannschaft spielten am 7. Spieltag der Mannschaftsrunde auswärts, die zweite und dritte in der heimischen Halle. Die erste Mannschaft holte im Spiel gegen Schorndorf 2 ein Unentschieden, hierbei hat sich Christina leider verletzt - Gute Besserung! In der zweiten Begegnung gegen Fellbach haben sie 5:3 gewonnen und es gab ein Wiedervereinungsspiel der Klein-Schwestern! Die zweite und dritte Mannschaft spielten gegen Spaichingen und Zizenhausen 2. Während die zweite Mannschaft beide Begegnungen verloren hat, konnte die dritte sich im Spiel gegen Zizenhausen 6:2 durchsetzen. Die vierte Mannschaft konnte gegen Tuttlingen und Dunningen leider keinen Siegpunkt holen. Die fünfte Mannschaft dahingegen hat gegen Tuttlingen 3 mit 6:2 gewonnen und gegen Singen-Schlatt sehr knapp 3:5 verloren.
----------------------------------------------------------------------------------------
erneutes Verletzungspech bei der ersten Mannschaft

Am vergangenen Samstag stand für die Mannschaft der Auswärtsspieltag im Stuttgarter Raum an. Für Rüdi, Moana und Grömmi bedeutete dies die kürzeste Anreise der Saison; Christina und Orlando hatten dabei, ebenso wie Vitus, Eileen und Zoe ordentlich Wegstrecke zurückzulegen.

Zuerst ging es im Mittagsspiel gegen den Aufstiegskandidaten Schorndorf II. Die starken Gebrüder Geisenhofer teilten sich in den Doppeln auf, womit Rüdi und Vitus gegen Andi, „The Tower“ Geisenhofer und Julian Kramer antreten durften. Rüdi musste wahnsinnig viel arbeiten, lies aber auch am in den entscheidenden Momenten des Satzes nicht locker, was in einer 1:0 Führung nach Sätzen resultierte. Im zweiten Satz spielten die beiden weiterhin ein Brett und konnten zudem ein paar dankbare Punkte durch einfache Fehler der Gegner verbuchen. Ein wichtiger Sieg.

Zeitgleich erging es unseren Mädels Moana und Christina nicht gut: Sie fanden gegen die beiden Schorndorferinnen kein Mittel und mussten sich beugen. Orlando und Grömmi waren in ihrem Doppel zwar stets dran, konnten sich aber nie absetzen. Sie hatten 2x in der Verlängerung das Nachsehen. Mit 1:2 gingen wir in die Einzel und ins Mixed.

Und hier ging es denkbar schlecht los. Rüdi verlor den ersten Satz gegen Julian Kramer, der sehr offensiv agierte mit 19:21. Christina erging es ebenso, auch sie hat mit 19:21 verloren. Dann geschah, was bereits das schlimmste vermuten ließ: Christina drückte sich aus der Mitte des Spielfelds ab und ging sogleich mit einem schmerzerfüllten Schrei zu Boden. Nach Vitus und Grömmi ist das nun die dritte größere Verletzung in 3 Jahren innerhalb der ersten Mannschaft. Rüdi ließ sich zum Glück nicht beirren und fertigte seinen Gegner derweil mit 11:21 im zweiten Satz ab. Im dritten Satz ging es dann heiß her. Julian pushte sich und Rüdi konnte nicht befreit aufspielen. Rüdi stand schon vor der Niederlage, als der Gegner einen zu kurzen Matchball im Netz versenkte. Rüdi fing sich, spielte Julian Kramer in langen Ballwechseln aus und holte sich Satz drei mit 24:22.

Vitus und Orlando mussten ebenfalls die volle Distanz gehen. Vitus lief im zweiten Satz einem zu großen Rückstand hinterher, den er nicht mehr einholen konnte. Im dritten Satz hingegen spielte er wieder aggressiv und ließ Markus Geisenhofer dann keine Chance mehr. Orlandos Sieg hätte deutlicher ausfallen können, wenn er es häufiger geschafft hätte, den langen Andi in ebenso lange Ballwechsel zu verwickeln. Doch, dass er ihn auch in einem schnellen Spiel mit vielen kurzen Ballwechseln besiegte zeigt seine Klasse. Ein Punkt war uns damit sicher. Unser Mixed mit Moana und Grömmi könnte daran auch nichts mehr ändern. Vor allem Grömmi fehlte auf diesem Niveau die Routine im Mixed, um hier zu punkten.

Aus dem Weg aus der Halle konnten wir anderen Mitbewerbern auf den Meistertitel Bad Säckingen noch einen (Corona-)Gruß zuwerfen, die an diesem Tag zum zweiten Mal (nach Spieltag 1 gegen uns) mit allem, was die Rangliste hergibt im Schwabenland unterwegs waren.

Unsere Anreise nach Fellbach hatte sich dann durch unseren tragischen Zwischenfall verzögert, womit hier nochmal ein Dank an die beiden Wartenden und an die unkomplizierten Fellbacher rausgeht. Dennoch konnten wir pünktlich in Fellbach starten, denn Eileen hatte sich zwischenzeitlich Schuhe besorgt, von Moana Klamotten angezogen, Zoe an Vitus abgegeben, sich irgendeinen Schläger geschnappt und zum ersten Mal seit April 2019 wieder ein Ligaspiel bestritten. Moana musste zwar hier und da um ihre Zwillingsschwester herumlaufen, das hinderte die beiden allerdings nicht am gemeinsamen 14. Sieg in der BW-Liga in Folge.

Orlando und Grömmi spielten schnell und offensiv und ließen sich damit den Sieg nicht nehmen. Rüdi und Vitus (Zoe war derweil wieder bei Eileen) hatten es im ersten Doppel mit Robin Kappler und Sebastian Plebst zu tun. Auch im Abendspiel harmonierten die beiden hervorragend zusammen und fuhren den wichtigen dritten Punkt ein. In den Einzeln kam es dann zu individuellen Höchstleistungen. Vitus’ Gegner Mirco spielte stark, was gegen Vitus aber nicht stark genug war. 4:1 für uns.

Rüdi drehte dann gegen Ashwin Suryanarayanan (man beachte die Häufigkeit des Buchstaben „A“) richtig auf. Zack, puff, peng, ein paar Minuten später war der 5. Punkt in der Tasche. Wenn man Rüdi an diesem Abend hätte aufhalten wollen, dann hätte man ihm etwas ins Getränk mischen müssen, aber so war er einfach unschlagbar. Robin „Robatz“ Kappler erging es dann zu unserem Nachteil ähnlich wie Rüdi, er spielte unheimlich druckvoll und konnte unseren Youngster Orlando in 2 Sätzen deutlich schlagen. Das verlorene Mixed änderte auch nichts mehr am Gesamtsieg und somit endete die Partie mit 5:3.

Wir stehen nun auf Platz 3 und können die mit einem und zwei Punkten vor uns liegenden Schorndorf und Bad Säckingen noch riechen. Unsere Gedanken sind vor allem bei Christina, bei der zwischenzeitlich ein Archillessehnenabriss diagnostiziert wurde. Wir wünschen ihr gute Genesung und hoffen, dass Sie ihre persönlichen Ziele dennoch alle erreichen wird.

Und mit Sorge schauen wir auf die aktuelle Entwickung der allgemeinen Krisensituation und befürchten, dass auch der Badmintonbetrieb von Ihr-wisst-schon-was beeinträchtigt werden wird. Mit kaputtem Bein ist die Quarantäne dann bestimmt nur halb so schlimm Christina!
>>Spielbericht

-von Grömmi
----------------------------------------------------------------------------------------
Zweite Mannschaft

Der 7. Spieltag war ein Heimspieltag mit Spielen gegen TV Zizenhausen II und gegen SV Spaichingen. Um es vorwegzunehmen: Beide Spiele wurden verloren. Gegen Zizenhausen hätte bei gutem Verlauf ein Sieg rausspringen können. Marlon und Denis spielten das erste Mal zusammen Doppel, konnten sich schnell aneinander gewöhnen und gewannen das erste Doppel in 2 Sätzen (21:18 / 21:18).

Das Damendoppel mit Lena und Ursel musste denkbar knapp (23:25 / 19:21) abgegeben werden. Denis setzte sich im 1. Herreneinzel mit 21:11 und 21:19 durch, mit fulminantem Schluss-Spurt, nachdem er im zweiten Satz mit über 10 Punkten (!) hinten lag. Leider konnten weder Marlon (in 2 Sätzen), noch Ruslan (in 3 Sätzen) ihre Einzel gewinnen.

Lena bog ein knappes Spiel noch zu ihren Gunsten und setzte sich stark durch. (21:14 / 20:22 / 21:16). Das Mixed konnte ebenfalls nicht gewonnen werden und man musste die Punkte abgeben. Zu guter Letzt waren auch Nils und Ruslan im 2. Herren-Doppel chancenlos gegen ihre Gegner und unterlagen in 2 Sätzen. Am Ende ein 3:5, schade, mindestens ein Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen.

Gegen den Tabellenführer (SV Spaichingen) konnte Denis wegen anderer Verpflichtungen nicht mehr mitspielen, dafür hatte Johannes seinen ersten Mannschaftseinsatz. Nils und Marlon bildeten das erste Doppel und konnten sich nie ihrer Leistungsgrenze nähern, zu viele leichte Fehler resultierten in einer 2-Satz-Niederlage (18:21, 13:21) gegen das in der Verbandsliga diese Saison ungeschlagene Paar aus Spaichingen. Auch Lena und Ursula im Damendoppel mussten eine Niederlage in 2 Sätzen akzeptieren, nachdem sich Ursula im 2. Satz verletzte. Gute Besserung!

Nils spielte im 1. Herreneinzel gut mit, kam aber in keinem der beiden Sätze über 13 Punkte. Marlon lieferte sich im 2. Herreneinzel mit seinem Gegner, der eine 10:0-Bilanz diese Saison mitbrachte, einen tollen Kampf, mit leider unglücklichem Ende (19:21, 21:19, 15:21). Auch Ruslan hatte gute Momente in seinem Einzel, musste aber ebenfalls seinem Gegner in 2 Sätzen den Vortritt lassen. Ruslan und der Debütant Johannes standen in ihrem Herrendoppel gegen erfahrene Gegner auf verlorenem Posten und verloren deutlich in 2 Sätzen, das Mixed gab man wegen Ursulas Verletzung kampflos ab. Einmal mehr das Highlight war der einzige Sieg der Begegnung von Lena, die das Spiel drehte und in 3 Sätzen ihre Gegnerin bezwang (16:21 / 21:15 / 21:11).

Sollte der Spielbetrieb weitergehen folgt der finale Spieltag am 04.04. mit Spielen gegen und in Eimeldingen/Weil, sowie Freiburg. Beide Gegner sind in der Tabelle hinter Konstanz II und Platz 5 könnte bei guten Ergebnissen zumindest gehalten werden. Mehr als Platz 4 ist allerdings nicht mehr drin, ein Unentschieden genügt, um den Ligaverbleib zu 100% zu sichern.
>>Spielbericht

-von Marlon
----------------------------------------------------------------------------------------
Dritte Mannschaft

Die dritte Mannschaft spielte am 7. Spieltag mit der zweiten Mannschaft daheim in Konstanz. Die Gegner waren dieselben wie die der zweiten Mannschaft, nur in anderer Reihenfolge. Zuerst wurde also gegen den Tabellenführer SV Spaichingen gespielt. Gestartet wurde mit dem 2. Herrendoppel und dem Damendoppel. Uli und Roland haben gegen Timo Sum und Falk Schumacher gespielt, und konnten trotz der Erfahrung im Doppel miteinander keinen Sieg einholen. Laura und Alyssa hatten Melanie Weilemann und Ulrike Schwarz als Gegnerinnen vor sich. Während die beiden sich im ersten Satz noch zurechtfinden mussten und diesen 9:21 abgeben mussten gewannen sie den zweiten ebenso hoch. Der dritte Satz war dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen und wurde am Ende knapp mit 22:20 für das Konstanzer Team gewonnen.

Das erste Herrendoppel spielten Magnus und Jonathan und während sie sich im ersten Satz noch gut geschlagen haben und ihn knapp abgegeben haben, ging der zweite Satz deutlich an die Gegner. Die ersten beiden Herreneinzel, die auch von den beiden gespielt wurden, gingen ebenfalls an die Spaichinger. Das dritte Herreneinzel von Florian D. und das Dameneinzel von Laura gingen beide in den dritten Satz und konnten beide nicht gewonnen werden. Das Mixed zu guter Letzt lief auch nicht so recht und somit stand das Endergebnis von 1:7 fest.

Da die Gegner nur die Seite der Halle wechseln mussten ging es direkt im Anschluss gegen Zizenhausen 2 weiter. Magnus und Jonathan starteten wieder im ersten Herrendoppel und konnten nach verlorenem ersten Satz den zweiten Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz spielten die beiden ein super Doppel und holten sich auch diesen mit 21:17. Laura und Alyssa holten den ersten Satz gegen Beate Dietz und Solveigh Berg mit 21:16. Im zweiten Satz wurde das Ende zu einem wahren Krimi, am 19:19 wurden immer abwechselnd Punkte gemacht und am Ende entschied vor allem die Nervenstärke von Laura und Alyssa mit 25:23! Roland und Uli konnten in ihrem Doppel leider nicht so gut aufspielen und der Punkt ging an die Zizenhausener.

Magnus, Jonathan und Laura holten alle drei die Punkte in zwei Sätzen im Einzel, ebenso wie Alyssa und Florian, bei denen es im Vergleich zur Begegnung mit Spaichingen viel besser lief. Im dritten Herreneinzel spielte Florian gegen Alex Kühn, wobei er den ersten Satz nicht für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz wurde es nochmal knapp für Alex, da Florian ihm immer näher kam. Leider ging der Satz sehr knapp 23:25 an Alex. Insgesamt ging die Begegnung für die dritte Mannschaft mit 6:2 aus, wodurch sie sich punktemäßig nah die vorletzten und drittletzten der Tabelle rangespielt haben. Sollte der letzte Spieltag abgesagt werden, sieht es mit dem Klassenerhalt leider schlecht aus, ansonsten ist am kommenden Spieltag eine gute Chance die Liga doch noch halten zu können.
>>Spielbericht

-von Alyssa
----------------------------------------------------------------------------------------
Vierte Mannschaft

Für die vierte Mannschaft ging es zuerst zum Zweitplatzierten nach Tuttlingen. Das erste Herrendoppel konnten Phillipp und Huy deutlich in zwei Sätzen gewinnen. Tina und Franzi konnten das Damendoppel leider nicht gewinnen und mussten nach zwei sehr knappen Sätzen im dritten Satz leider den Punkt den Gegnerinnen überlassen. Auch das zweite Herrendoppel zeigte zwei sehr knappe Sätze, leider mussten sich Stephan und Frank am Ende geschlagen geben.  Nach seinem erfolgreichen Doppel konnte Phillipp auch noch sein Einzel nach drei hart umkämpften Sätzen für sich gewinnen. Damit besorgte er uns unseren zweiten Punkt und war der Gewinner dieser Begegnung. Das Dameneinzel von Franzi und das Herreneinzel von Huy gingen leider deutlich an die Gegner und auch das Mixed konnte keinen Punkt holen. Stephan lieferte sich am Ende noch ein sehr spannendes Dreisätze Match mit seinem Gegner, welches er nur knapp verlor. Mit einem 2:6 verließen wir den TSF Tuttlingen und fuhren guten Mutes nach Dunningen, um gegen den Viertplatzierten anzutreten.

Der SGB Mariazell/Dunningen ließ zuerst die beiden Herrendoppel gegeneinander antreten. Begleitet wurden die Dunninger von einer Gruppe junger Männer mit Trommeln, welche die Stimmung in der Halle gut anheizten. Leider konnten unsere Herren das starke Team der Dunninger, genannt „Schmetterball“, nicht bezwingen. Dafür konnte das Damendoppel nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz, die Gegnerinnen im zweiten Satz deutlich schlagen und sorgten somit für den Ehrenpunkt dieser Begegnung. Phillipp und Tina konnten leider ihre Einzel trotz souveräner Spielweise nicht für sich gewinnen. Huy gab alles im zweiten Herreneinzel, musste sich aber im dritten Satz geschlagen geben. Stephan konnte aufgrund einer Verletzung, die er sich im Doppel zuzog, leider nicht antreten und der Punkt ging kampflos an die Dunninger. Nochmal spannend wurde es im Mixed mit Frank und Franzi, welche den ersten Satz für sich entscheiden konnten, dann aber im zweiten und dritten Satz den Gegnern unterlagen. Damit ging diese Begegnung mit 1:7 zu Ende. Mal wieder musste sich die vierte Mannschaft mit zwei Niederlagen zufriedengeben, dennoch blicken wir hoffnungsvoll auf den letzten Spieltag, um den Abstieg doch noch zu verhindern.
>>Spielbericht

-von Franzi
----------------------------------------------------------------------------------------
5. Mannschaft - Erst sicher gepunktet und dann respektabel geschlagen

Wir fuhren zunächst zum Tabellenschlusslicht nach Tuttlingen III. Ein Sieg wurde dabei schon eingeplant, allerdings waren wir bei den Damen schwächer besetzt als sonst. Steffi kam als Ersatzdame mit rein und Karin konnte sich glücklicherweise den Termin doch noch freimachen. Bei den Herren sah alles prima aus und so waren die Herrendoppel aus Cornelius und Philipp (1HD) sowie Robert und Mirza (2HD) eine klare Angelegenheit. Bei den Damen wurde es schon im ersten Satz sehr eng, Karin spielte mutig und Steffi kam auch schnell ins Spiel. Mit 19:21 ging der erste Satz leider verloren. Im zweiten Satz wurde es noch enger, ein Kopf-an-Kopf-Rennen! Letztlich ging es in die Verlängerung, aber mit einem 20:22 leider mit dem besseren Ausgang für die Gegnerinnen.

Karin machte es im Einzel noch knapper! Nach einem knappen 21:18 im ersten Satz gab sie den zweiten Satz noch 16:21 ab. Auch im lief es im Entscheidungssatz auf die Verlängerung hinaus, und auch hier gewann leider die Gegnerin 22:20. Nach Startschwierigkeiten und Unkonzentriertheit im ersten Satz (21:17) machte Cornelius aber den Sack im 2. Satz des 1. HE ganz schnell zu (21:5). Philipp tat sich heute im 2. Einzel schwerer, dabei lief es zunächst prima mit 21:11. Doch im zweiten Satz riss es ein und er vergab ihn knapp mit 19:21. Zu Anfang des dritten Satzes sah es wieder sehr deutlich gut aus, doch sein Gegner kam gegen Ende noch ran, das letztliche 21:16 konnte sich Philipp dennoch sichern. Mirza brauchte im 3 Satz etwas Zeit, seinen Gegner zu analysieren (21:18), fand aber im zweiten Satz ein kluges taktisch Mittel und beendete souverän 21:10. Steffi und Robert holten auch noch klar das Mixed (21:16, 21:11) und somit einen ungefährdeten 6:2 Sieg.

Das Abendspiel sollte es in sich haben. Singen-Schlatt steht nicht zu Unrecht auf dem 2. Platz der Liga und legte im 1. Doppel gleich mit hohem Tempo los, sodass sich Philipp und Cornelius nicht über ein 16:21, 17:21 hinaus Chancen ausrechnen konnten. Dafür stand das 2. HD klar schwächer da. Robert und Mirza spielten gut zusammen und erledigten ihre Aufgabe souverän mit 21:10, 21:15. Dafür lief es bei den Damen umgekehrt, unseren Gegnerinnen waren diesmal einfach eine Nummer zu stark (12:21, 13:21). Auch im Einzel entwicklete sich das Spiel zunächst sehr zu Gunsten der Schlatter, doch Karin arbeitete sich ran und holte tolle Bälle. Nachdem der erste Satz aber dann doch recht klar mit 21:21 zuende ging, waren die ersten Bälle im 2. Satz noch ausgeglichen. Leider kämpfte Karin dann aber sehr früh mit Krämpfen, sodass die Ballwechsel kaum noch gut gespielt werden konnten und Karin das Spiel abgeben musste.

Spektakulär waren die ersten beiden Herreneinzel! Cornelius wurde vom Spielstil seines Gegenüber im ersten Satz total überrascht und steckte eine herbe 12:21 Niederlage ein. Aber er stellte sich danach besser auf das turbulente Spiel in der flachen Halle ein und drehte die Partie. 21:12 lautete die Revanche im zweiten Satz. Der dritte war mit 21:16 wieder ausgeglichener, aber Cornelius ging totzdem als Sieger vom Platz. Bei Philipp lief es zunächst ganz gut, der erste Satz war mit 21:14 klar. Doch hier drehte der Gegner das Spiel und sicherte sich in einem glänzenden Finish den zweiten Satz mit 21:14 - wie im anderen Einzel nur andersherum! Doch Philipp kam zurück uns setzte sich letztlich mit 21:19 durch. Dies war der dritte Punkt und mit 3:3 stand noch ein möglicher Sieg im Raum! Mirza trat sein 3. Einzel an und war durchgehen auf Augenhöhe. Punkt für Punkt schenkten er und sein Gegner sich nichts, bis aber der Schlatter doch mit 25:23 die Nase vorn hatte. Leider verlor Mirza den Faden und sein Gegner klar an Schlagsicherheit, weswegen ein für Mirza etwas enttäuschender zweiter Satz mit 12:21 endete. 3:4 hieß es also, bevor wir mit dem letzten Spiel des Tages in das Mixed um das mögliche Unentschieden gingen. Robert und Steffi traten erneut an, wussten aber im Vorfeld, dass dies ein ganz anderes Spiel als noch in Tuttlingen werden würde. Unter großen Beifall entwicklete sich ein enger Schlagabtausch, der druchaus hohes Tempo zu bieten hatte. In einem richtig engen Finish holten Robert und Steffi den ersten Satz mit 23:21! Den zweiten Satz gaben sie leider mit 17:21 ab und es ging erneut in einen Entscheidungssatz. Es reichte am Ende ganz knapp nicht, und Schlatt gewann nicht nur den dritten Satz knapp (21:19), sondern auch das Spiel 5:3. Aus unserer Sicht in Ordnung gegen den Tabellenzweiten, wenn auch ein Unentschieden oder Sieg zum Greifen nah war.
>>Spielbericht

-von Robert

Galerie
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag
7. Spieltag