Erste Mannschaft weiterhin ganz oben

Submitted by trinity on Sun, 02/12/2017 - 20:07
Moana und Eileen im Damendoppel

Beim Auswärtsspieltag am 11.2. konnten wir weiterhin gute Erfolge sichern. Mit Siegen in den ersten drei Mannschaften konnten wir den Aufstieg oder den Erhalt in der Liga sichern.

 Konstanz 1 holt vier wichtige Punkte

Die erste Mannschaft aus Konstanz reiste am Samstag zum Auswärtsspieltag gegen Dossenheim und Schwetzingen.
In der ersten Partie gegen Dossenheim war klar, dass das Team eine starke Leistung abrufen musste, um gegen die Regionalliga-Reserve aus Dossenheim zu bestehen.
In den ersten beiden Spielen starteten die Konstanzer souverän. Moana und Eileen lieferten eine gewohnt starke Partie ab und siegten deutlich. Philipp und Rüdiger mussten gegen den starken Bela Arndt an der Seite von Niklas Fritsch ran. Nach einem konzentrierten Spiel hieß es 2:0. Vitus und Lukas gewannen ebenfalls deutlich. Die Abstimmung der beiden passt ausgezeichnet. Gegen die Schlaghärte von Lukas und das geschickte Winkelspiel von Vitus findet bisher kein Gegner eine Lösung.
Für Eileen ging es in das Dameneinzel gegen Verena Lauber, diese konnte ihr wenig entgegensetzen. Anschließend gewann auch Rüdiger sein Einzel und so stand es schon 5:0. Somit konnten die weiteren Partien ohne Druck angegangen werden. Vitus spielte das 1.Herreneinzel gegen Arndt. Schon in der Hinrunde war diese Begegnung ein Leckerbissen und auch dieses Mal lieferten sich die beiden Top-Herren einen packenden Fight. Es musste erneut der dritte Satz entscheiden. Dieser ging leider knapp an Dossenheim. Parallel fand Philipp gegen Connor Schick überhaupt nicht in Spiel. Der Dossenheimer spielte seine Größe ideal aus  und war somit schwer zu schlagen. Auch das abschließende Mixed ging ebenfalls verloren. Moana und Lukas kamen mit den geschickt agierendem Spiel von Mario Herb und Simone Fulle nicht zurecht. Somit stand nach dem klaren 5:0 ein 5:3 zu Buche.

In Schwetzingen wurde bei dem (seit dieser Saison legendären) "Heiß-machen" vor dem Start der Partie nochmals von allen darauf hingewiesen, dass nun Konzentration gefragt ist. Denn auch wenn es nominell für die Konstanzer sehr gut aussah, gab es in der Vergangenheit immer wieder Erfahrungen, dass gerade solche Spiele gerne verloren gehen.
Diese Konzentration war auch direkt notwendig. Moana und Eileen verloren den ersten Satz. Beide hatten weiterhin mit ihrer mehr oder weniger überwundenden Erkältung zu kämpfen. Doch sie steigerten sich und spätestens in Satz 3 nach kurzen Unklarheiten bezüglich des Spielstandes drehten die beiden auf, entwickelten ihren Killerinstinkt und so sind die Klein-Sisters kaum zu schlagen. Parallel spielten Rüdiger/Philipp das 1.HD. Nach locker gewonnenem ersten Satz entwickelten sich ihre Gegner zur reinsten Gummiwand. So ging der zweite Satz verloren und im dritten Satz lagen die Konstanzer 8:11 hinten. Doch dann folgte eine gute Serie und so konnte auf 2:0 erhöht werden. Im zweiten Herrendoppel konnten die Schwetzinger den Konstanzern Vitus und Lukas keine Paroli bieten. Sie zeigten erneut, dass sie eine Bank im 2.HD sind und erhöhten auf 3:0. Es ging wieder mit den Einzeln von Eileen und Rüdiger weiter. Eileen schien zunächst ihrem Körper Tribut zollen zu müssen und verlor den ersten Satz. Aber sie ließ sich nicht rausbringen und gewann die Folgesätze deutlich. Durch den Sieg von Rüdiger im 2.HE stand es erneut 5:0. Vitus erhöhte locker auf 6:0. Philipp schien in seinem Einzel zunächst wieder nicht in die Partie hereinzufinden und verlor Satz 1. Doch im Laufe des zweiten Satzes entwickelte er seine Spielfreude und konnte so nicht mehr gestoppt werden. Im abschließenden Mixed sahen sich Lukas und Moana mit Oliver Stein/Jana Wiedemann einem sehr starken Mixed gegenüber. Doch die Konstanzer spielten ohne Druck auf und konnten das Tempo gut mitgehen. Das letzte Quäntchen fehlte aber am späten Abend und so stand es am Ende 7:1.
Der überaus erfolgreiche Spieltag klang dann beim Mexikaner mit der üblichen Auszeichnung der Wurst des Tages aus.

Die Tabellensituation sieht gut aus. Der bisher ärgste Verfolger Offenburg musste Punkte lassen. Nun haben die Konstanzer fünf Punkte Vorsprung auf den zweiten Tabellenplatz. Am nächsten Spieltag zuhause gilt es, eine konzentrierte Leistung abzurufen, um den Worten ("Kampfgeschrei)" vor jeder Partie Taten folgen zu lassen.

(-> Spielbericht)

(Von Rüdiger Henß)

Zweite Mannschaft erreicht vorzeitig das Saisonziel in der Verbandsliga

Das Klassenerhalt steht für die zweite Mannschaft des PTSV Konstanz bereits zwei Spieltage vor Schluss der Verbandligarunde fest. Mit einem knappen Sieg beim Auswärtsspiel in Tuttlingen sind 12 Punkte erreicht und somit ein Abstieg rechnerisch nicht mehr möglich. Das zweite Spiel des Spieltages, das Lokalderby gegen Zizenhausen 2, ging leider knapp mit 3:5 verloren.

In der Partie beim Tabellenletzten Tuttlingen musste Konstanz 2 in veränderter Formation antreten. Durch das Fehlen von Marcel Geist rutschten Orlando Peeters und Denis Popp in das erste Doppel sowie erstes und zweites Einzel und konnten diese Aufgabe fast perfekt meistern. Nur das Einzel von Denis ging verloren, der Jüngste im Team konnte den ersten Satz noch holen, kam danach aber nicht mehr richtig ins Spiel. Das zweite Doppel bestritten in neuer Formation Routinier Philipp Heintze mit Jonathan Bindatsch, einem weiteren Jungtalent. Die beiden fanden gut ins Spiel und holten den dritten Punkt für Konstanz. Im dritten Herreneinzel hielt Jonathan gut mit und hätte mit weniger Eigenfehlern sicher drei Sätze erreichen können, doch dieser Punkt ging an Tuttlingen. Bei den Spielen mit Damenbeteiligung musste Konstanz auf die erkrankte Christina Habermann verzichten. Im Damendoppel lieferten Sandra Hindriks und Alyssa Klein drei kuriose und sehr unterschiedliche Sätze ab, mit dem besseren Ende für Konstanz. Im Einzel musste sich Sandra mit einer schwachen Leistung geschlagen geben. Somit stand es vor dem entscheidenden Mixed „nur“ 4:3 für Konstanz, doch Philipp und Alyssa konnten dieses wichtige Spiel für sich entscheiden - allerdings verletzte sich die gegnerische Dame im zweiten Satz und musste aufgeben.

Am Abend schlug die Zweite dann zum Lokalderby in Zizenhausen auf. Hier wurde das Fehlen von Marcel und Christina nochmals deutlich, auch wenn teils hochklassige Partien geboten wurden. Herausragend die Leistung von Orlando, der nicht nur technisch und konditionell in grandioser Verfassung war, sondern auch erstaunliche Abgezockheit und Nervenstärke bewies. Im Doppel holte er mit Denis einen unglaublichen Dreisatzerfolg mit 15:21, 27:25 und 28:26 und im Einzel lies er Lukas Helfert keine Chance, obwohl er gegen diesen erst am Vorabend im Training noch verloren hatte. Diesen zwei Punkten auf dem Konstanzer Konto wurde lediglich noch der Mixed-Punkt von Alyssa und Philipp hinzugefügt. Die restlichen Spiele und das gesamte Match ging dann aber an Zizenhausen. Nicht unerwähnt bleiben sollte aber der perfekte zweite Satz von Sandra im Dameneinzel gegen Silke Fuchs. Dort traf sie wirklich alles, die Zuschauer trauten ihren Augen kaum. Leider reichte es dann aber im dritten Satz nicht mehr zum Sieg.

Die zweite Mannschaft wird die Verbandsligarunde nun aller Voraussicht nach gesichert im Mittelfeld abschliessen. Die wahrscheinlichen Abstiegsplätze 7 und 8 sind nun rechnerisch ausgeschlossen und das Saisonziel Klassenerhalt ist damit erreicht. Doch Euphorie darüber wollte nicht ausbrechen, denn in Bestbesetzung wäre in dieser Saison vielleicht sogar der Aufstieg möglich gewesen. Nun sind es 4 Punkte auf das Spitzenduo FT Freiburg und Schopfheim, die den Aufstieg wohl unter sich ausmachen werden.

(-> Spielbericht)

(von Philipp Heintze)

3. Mannschaft greift Richtung Tabellenspitze

Mit engen aber sehr erfolgreichen Spielen brachte unsere 3. Mannschaft die bisherige Spitzengruppe in der Bezirksliga durcheinander. Im ersten Spiel traten wir beim Tabellenführer an: Rottweil. Das Spiel in deren Halle stellte sich als sehr knifflig heraus, denn wir spielten in einer sehr niedrigen Halle, die von uns eine wenig vertraute taktische Spielausrichtung abverlangte. Hohe Bälle zum befreien, um das Tempo zu drosseln, oder um mal nach einem Netzduell wieder das Spiel durch einen Unterhandclear zu eröffnen, waren hier kaum möglich. In den Doppeln merkte man dies bereits. Unsere Damen Lena und Ursel blieben lange in den Ballwechseln, konnten ihre Gegnerinnen aber oft nicht schon früh festsetzen und es ging knapper aus als erhofft. Trotzdem, unsere Damen waren wie so oft eine Bank! Lena spielte in ihrem Einzel ebenfalls auf dem Papier knapp, war aber selten in Gefahr. Das erste Herredoppel mit Ruslan und Marco musste sein Spiel leider abgeben, da ihre Gegner sehr schnell und druckvoll spielten, und die bessere Konzentration auf ihrer Seite hatten. Im zweiten Doppel war es ähnlich, aber Uli und Robert hatten einen guten Tag und waren durchweg wach in diese Begegnung gestartet; und hielten das Tempo hoch. Befreiungsschläge, die nicht möglich gewesen wären, wurden gar nicht erst gespielt, sondern unmittelbar der Druck hoch gehalten. So gewannen die beiden ihr Doppel in zwei knappen Sätzen und fuhren einen weiteren Punkt ein. Uli hatte einen sehr starken ersten Herren als Gegner und fand dort kein Mittel, an diesem in der niedirgen Hallen vorbei zu spielen. Robert hatte im zweiten Einzel mehr Glück und konnte seinen Gegner durch starke Laufarbeit und direkt anschließendes Angriffsspiel zu vielen Fehlern zwingen. Er gewann sein Einzel durchaus souverän, auch wenn es sehr kräftezehrend war. Ruslan stand im 3. Einzel gegen einen Gegner, den er schon kannte, und der bisher immer sehr unangenehm zu spielen war. Dessen Größe und Reichweite machen schwer ihn auszuspielen. Dieser Umstand war besonders in der niedrigen Halle extrem herausfordernd, und so verbesserte sich Ruslan zwar im Vergleich zum Hinspiel punktemäßig, zum Sieg reichte es aber nicht. Beim nächsten mal ist mehr drin! Ursel und Marco sicherten den fünften Punkt und damit den Sieg mit einer extrem konzentrierten Partie im Mixed, in der vor allem Marco durch schnelles und präzises Angriffs- sowieso geschicktes Verteidigungsspiel den Ton angab. Ursel leitete gefährliche Spielzüge ein und war zur Stelle, als es durch ihre vorbereitenden Ballwechsel zum Punkt kam. Eine tolle Mannschaftsleistung!

Und so reisten wir als "Spitzenreiter-Killer" weiter nach Zizenhausen. Dort wartete eine stark aufgestellte Mannschaft auf uns. Sechs Herren und drei Damen stellten sich uns in den Weg zu unserer Mission, hier vielleicht auch noch zu punkten, nachdem wir mit toller Leistung zwei Zähler aus Rottweil entführen konnten. Das erste Herrendoppel konnte allerdings nicht punkten, da der Gegner selbst zu schnell und sicher ins Spiel fand. Unsere Damen waren allerdings diesmal noch wacher als im Rottweiler Spiel und ließen keine Zweifel am obligatorischen Damen-Punkt aus dem Doppel! Ähnlich war auch Lenas Einzel, in dem sie diesmal ebenfalls wacher und konzentrierter agierte und das Ding sicher nach Hause fuhr. Das zweite Herrendoppel hatte zwar in beiden Sätzen kurze Konzentrationsaussfälle, konnte diese aber wieder durch hohe Sicherheit im Angriffs- und Netzspiel wieder reinholen. Der nächste Punkt war sicher! Uli konnte leider seinem Gegner im ersten Einzel nicht viel entgegensetzen, und auch Robert war ziemlich von der Rolle in seinem zweiten Einzel. Beide Spiele gingen leider klar verloren. Das Mixed, das vorher bereits in Rottweil eine super Tagesform angedeutet hatte, gewann in ähnlicher Manier wie bereits im Spiel davor, und somit hatten wir vier Zähler auf unserem Konto! Ruslan trat zwischenzeitlich zum dritten Einzel an. Mit einer zwar durchwachsenen Leistung holte er aber auch aufgrund einiger Unsicherheiten seines Gegners den ersten Satz knapp. Allerdings spielte der Gegner immer stärker auf und drängte Ruslan in ein sehr passives Spiel, unter dem er den zweiten Satz doch sehr deutlich abgeben musste. Rusland atmete tief durch und ging also in den entscheidenden dritten Satz (von dem er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, wie wichtig er für die ganze Mannschaften werden würde). Eine entscheidene Taktikanpassung und viele deutlich bissigere Ballwechsel später holte er sich den Punkt, den Satz, und damit den Sieg! 5:3 hieß es am Ende, und damit vier Punkte aus dem Auswärtswochenden!

Durch die anderen Spiele stehen wir zwar weiterhin auf dem 3. Platz der Liga, allerdings punktgleich mit dem ersten und zweiten! Da werden wir noch sehen, wie konstant wir in den verbleiben Spielen agieren können, und was da vielleicht noch möglich ist.

(-> Spielbericht)

(von Robert Kraus)

Für die vierte Mannschaft sah es diesen Spieltag leider nicht so gut aus. Die erste Begegnung gegen Rottweil 2 verloren sie mit einem 2:6. Bei der zweiten Begegnung gegen Mariazell/Dunningen konnte unsere Vierte leider auch nicht für sich entscheiden und sie verloren mit 1:7. Den Punkt machten Anita und Thomas im Mixed, das sie nach einem knappen 3-Satz-Spiel für sich entscheiden konnten (16:21/24:22/22:20).

(-> Spielbericht)

Tags

Galerie
PTSV Badminton Hexe