Aufstieg in BW-Liga

Submitted by useaccess on Sun, 03/05/2017 - 09:01
1.Mannschaft

Die erste Mannschaft hat gestern vorzeitig den Aufstieg in die Baden-Württembergliga geschafft. Zwei hohe Siege gegen den BSV Eggenstein-Leopoldshafen II und BC Offenburg II reichten aus, um mehr als 4 Punkte Abstand zum Tabellenzweiten aus Emmendingen zu halten. Nach mehreren Anläufen in den letzten Jahren hat es diese Saison endlich geklappt. Glückwunsch! (»Siegpunkt-Clip). Die dritte Mannschaft hat mit zwei 6:2 und 8:0 Siegen ebenfalls Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden, wenn am letzten Spieltag nochmals zwei Siege eingefahren werden.

Erste Mannschaft steigt in die BW-Liga auf

Am vergangenen Wochenende ging es für die erste Mannschaft zum ersten Mal direkt um die Meisterschaft in der Badenliga. In der bisherigen Saison konnte sich das Team einen Vorsprung von 5 Punkten auf den Tabellenzweiten Emmendingen erspielen. Damit war klar, mit zwei Siegen wären die Konstanzer uneinholbar vorn. Allerdings war klar, dass dies nicht einfach sein würde.

Im ersten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft aus Eggenstein-Leopoldshafen. Um möglichst stark und breit aufzustellen, wurde das Nachwuchstalent Orlando in die Mannschaft geholt. Die Partie startete, wie gewohnt, mit dem 1.HD und dem DD. Doch sowohl Philipp und Rüdiger als auch den Klein-Sisters war zu Beginn die Nervosität anzumerken. Die Mädels konnten die aber schnell ablegen und dann, wie so oft, einen ungefährdeten Sieg einfahren. Das Herrendopppel legte nach. Im anschließenden 2.HD von Vitus und Lukas konnten die Eggensteiner die Partie nur im ersten Satz offen gestalten. So konnten die Konstanzer schnell mit 3:0 in Führung gehen. Eileen brauchte eine konzentrierte Leistung gegen die erfahrene Saskia Richter, um einen weiteren Punkt zu holen. Diese zeigte sie eindrucksvoll und so konnte sie das "Kopfspiel" zu ihren Gunsten entscheiden. Vitus lag in seinem Einzel immer vorne und konnte so den wichtigen fünften Punkt eintüten. In den weiteren Spielen konnten die Konstanzer also lockerer aufspielen. Das neu formierte Mixed von Philipp und Moana zeigte eine starke Leistung. Moanas Ruhe und Philipps Durchschlagskraft waren eine nicht zu überwindene Kombination. Rüdiger erhöhte gar auf 7:0, bis das wohl spannendste Spiel unseres Youngsters gegen den routinierten Jochen Richter begann. Orlando zeigte keinen Respekt und holte sich den ersten Satz souverän. Im zweiten Satz konnte der Eggensteiner jedoch seine Größe geschickt ausspielen und sich somit in den dritten Satz retten. Orlando machte ein starkes Spiel, hatte den Sieg knapp vor sich, doch dann spielte sein Gegner die letzten Punkte sehr geschickt und verkürzte zum Endstand von 7:1. Schritt eins war vollbracht.

Unsere Social-Media-Queen Eileen versuchte vor der Abendpartie alles um das Ergebnis unserer Verfolgers Emmendingen herauszufinden. Kurz bevor unser zweiter Gegner Offenburg in der Halle einlief war klar, dass ein Unentschieden für den Aufstieg reicht. Der vor Spielbeginn schon beinahe traditionelle Kampfspruch verdeutlichte schon: Das Team hat etwas vor. Doch es war klar: Offenburg wird alles dagegensetzen. Im Damendoppel spielten Moana und Eileen gegen die letztjährige Zweitligaspielerin Laura Wich und gegen die junge Samira Schilli. Eine Partie, die in beide Richtungen gehen konnte...dachten wir. Von wegen - Moana und Eileen vernichteten jeden Zweifel mit einer überragenden Leistung (21:12 und 21:5!). Im ersten Doppel begannen Philipp und Rüdiger nervös (5:10). Doch dann drehte eine Serie zum 11:10 die ganze Partie. Mit einer Leistung zu ihrer vollen Zufriedenheit erhöhten die beiden auf 2:0. Anschließend spielten Vitus und Lukas einen guten ersten Satz. Wer dachte, die beiden könnten sich womöglich auf ihrer Leistung ausruhen, war weit gefehlt. Die Jungs drehten nun so richtig auf und zeigten ein weiteres Mal, warum sie ungeschlagen sind (21:16 und 21:7). Eine komfortable Führung, es fehlte nur noch ein Punkt zum Aufstieg. Grömmi und Moana traten dabei im Mixed gegen Esch/Wich an. Ein enorm starkes Mixed, welches sich ausgezeichnet ergänzt. Moana und Grömmi hielten stark mit und konnten im zweiten Satz die Taktik mehr und mehr umsetzen, mussten sich dann aber leider geschlagen geben. Parallel spielte Eileen gegen die lauf- und spielstarke Schilli. In Satz eins ging der Spielstand hin und her, mit dem besseren Ende für Eileen. Die beiden Mädels hielten ihr Niveau auch in Satz zwei. Der Rest des Teams gab an der Tröte und Ratsche alles und feierte jeden Punkt. Eileen bot einen großen Kampf und ein hochklassiges Spiel und wurde belohnt. Mit 21:19 machte sie den Aufstieg perfekt und initiierte großen Jubel im Team. Die weiteren Spiele waren Nebensache. Allerdings sollte Orlando erneut erwähnt werden. Der junge Konstanzer zeigte sich völlig unbeeindruckt von der knappen Niederlage am Mittag und holte durch eine starke Leistung den sechsten Punkt. Hier deutet sich ganz klar an - mit ihm wird in der BW-Liga zu rechnen sein und kein Gegner wird sich gerne mit ihm anlegen.

Die kommenden Stunden wurden mit guter Musik, erfrischenden Getränken und leckerem Essen verbracht. Dabei konnten die Konstanzer schon in ihren ultimativen Meisterschafttrikots auflaufen (vielen Dank an Philipp!), um dann erneut die Diskussion zur "Wurst den Tages" anzustoßen. An dieser Stelle sei jedoch darauf verwiesen, dass eine solche Diskussion nichtig ist. Denn Wurst hin oder her - die Mannschaft hat den Aufstieg gepackt und das war nur mit allen möglich!

>>Spielbericht

-von Rüdiger Henß

Ersatzgeschwächte zweite Mannschaft verpasst weitere Punkte knapp

Gegen Schopfheim und Freiburger FC musste die zweite Mannschaft auf den verletzten Denis Popp verzichten und zudem den zur Zeit besten „Mann“ Orlando Peeters in die erste Mannschaft ausleihen. Mit zwei knappen 3:5 Niederlagen konnte das Punktekonto leider nicht weiter erhöht werden und die junge Mannschaft bleibt mit 12 Punkten im Mittelfeld der Verbandsliga Südbaden.

Gegen Schopfheim gelang in den Doppeln ein guter Start: Alyssa Klein und Sandra Hindriks ließen ihren Gegnerinnen im Damendoppel keine Chance und das zweite Herrendoppel Philipp Heintze und Jonathan Bindatsch war ebenfalls siegreich. Das erste Herrendoppel Marcel Geist und Magnus Fleischmann hatte gegen die stark aufgestellten Schopfheimer keine Chance. Den dritten Punkt für Konstanz konnten Alyssa und Philipp im Mixed klar machen. Die restlichen vier Punkte gingen in den Einzeln alle an Schopfheim und das war natürlich bitter. Insbesondere das hochklassige und denkbar knappe Dameneinzel von Sandra, das sie im dritten Satz mit 25:27 verlor, wird aber in Erinnerung bleiben. Zudem noch der bärenstarke zweite Satz von Jonathan gegen Patrik Dörflinger, der die rasant ansteigende Qualität von Jonathan sichtbar und Hoffnung auf mehr in der nächsten Saison machte.

Auch der Freiburger FC, die wohl sympathischste Truppe in der Verbandsliga konnte wie bereits in der Hinrunde wieder gegen Konstanz punkten. Allerdings muss man auch die Spielstärke der Freiburger hervorheben und sich fragen, warum diese Mannschaft nur Platz 6 der Verbandsliga belegt. Diesmal konnte Konstanz das Dameneinzel, Mixed sowie ein langersehntes starkes erstes Herreneinzel von Marcel für sich entscheiden. Die Herrendoppel gingen beide klar an Freiburg, dort haben sie mit „ihren langen Kerls“ wirklich hohe Qualität am Start. Das Damendoppel wurde knapp verloren und somit wäre auch in dieser Begegnung ein 4:4 drin gewesen.

Am letzten Spieltag der Saison geht es nun noch gegen Spitzenreiter FT Freiburg und Tabellensiebten und wahrscheinlichen Absteiger BC Hochdorf. Dabei gilt es für die Zweite mit weiteren Punkten den Rang 5 zu verteidigen, die gute Verbandsligarunde erfolgreich abzuschliessen und dann nach vorne zu blicken in eine neue Saison mit neuen, höheren Zielen für diese junge Mannschaft.

>>Spielbericht

-von Philipp Heintze

Die 3. Mannschaft wahrt Chance auf die Meisterschaft

Nachdem sich in der Hinrunden Verletzungspech und unglückliche private/berufliche Termine abwechselten, spielte unsere 3. Mannschaft die komplette Hinrunde bereits stark auf. Das Kernteam war bisher stabil geblieben und so hatten wir in der Rückrunde noch nicht verloren. Dadurch waren wir vor dem Spieltag punktgleich mit dem ersten und zweiten der Tabelle auf Rang 3 geklettert. Es lag in der Luft, dass heute bei erfolgreichem abschneiden gegen bisher starke Schwenninger dieser Anschluss gehalten werden könnte, denn der zweite Gegner, Tabellenletzter Wellendingen, war ein Pflichtsieg. Dennoch war unklar, wie der Spieltag enden würden, da wir mit Verstärkung unserer Jugendspielerin Emilia antraten, da sowohl Ursel and auch Claudia aus der Stammbesetzung nicht dabei sein konnten

Zuerst also gegen Schweinngen, unseren direkten Verfolger. Und hier zeigte sich Emilia zum Start in ihrem ersten Ligaspiel bei den Erwachsenen durchaus anfänglich nervös. Aber da mit Lena eine starke und bisher erfahrenere Jugendliche an ihrer Seite hatte, fanden die beiden doch gut ins Spiel. Knapp holten sie den ersten Satz, aber hatten im zweiten Satz das Glück nicht mehr auf ihrer Seite. Im dritten Satz waren sie dann aber eingespielt und holten diesen auf unser Punktekonto. Auch überraschend stark und mittlerweile gut harmonierend arbeiteten Marco und Ruslan im ersten Doppel am nächsten Konstanzer Punkt. Die Gegner hatten kaum Chancen ins Spiel zu kommen und so war der Sieg klar. Uli und Robert sind mittlerweile auch ein prima eingespieltes Doppel und so war dieser dritte Punkt ebenfalls bloß Formsache. Lena machte im Einzel keinen Hehl mehr aus ihrer Einzelstärke und siegte in beiden Sätzen deutlich einstellig, allerdings waren die Schweinnger Herren in den Einzeln stärker als in den Doppeln. Uli kam nicht in Fahrt, gab sein ersten Einzel ab, und Robert spielte ebenfalls total zerfahren und unsicher. Zwei Punkte waren weg. Als das Mixed (Marco und Emilia) und Ruslans drittes Einzel los gingen, stand der Sieg also noch auf der Kippe. Auch hier war es zuerst schwierig für Emilia Fuß zu fassen. Klar verloren die beiden den ersten Satz. Aber schon im zweiten Satz siegte die Qualität, die Emilia und Marco auf den Platz bringen können, wenn sie gut abgestimmt sind. Diesen zweiten Satz holten sie noch in der Verlängerung, doch den dritten Satz entschieden sie dann klarer für sich. Rulans Einzel war dennoch weiterhin wichtig, weil wir punktgleich mit den Mannschaften vor uns waren, und die Anzahl der gewonnen Spiele durchaus entscheidend am Ende der Saison entscheidend sein kann. Ein 6:2 wäre also besser als ein 5:3. Ruslan kam gut rein, holte den ersten Satz sicher. Aber sein Gegner stellte sich im zweiten Satz anders auf das Spiel ein und Ruslan verlor den Faden. Bis in die Verlängerung fand er kaum ins Spiel und musste den Satz knapp weg geben. Obwohl das Spiel ihn viel Kraft gekostet hatte, kam hier aber seine konditionell gute Verfassung zum tragen und er fand auch wieder mehr Selbstsicherheit in den Ballwechseln. Den dritten Satz und damit das 6:2 holte er wieder klar.

Im Anschluss reiste Wellendingen zwar als Tabellenletzter an, aber es war zunächst unklar, ob wir unsere Form halten könnten. Die Zweifel zerstreuten sich aber schnell. Es wurden alle Spiele klar gewonnen, oft in Sätzen mit einstelligen Ergebnissen für den Gegner. Das erste Doppel war zwar gegen Ende noch eine knappe Sache, aber nie wirklich in Gefahr. Im Mixed wurde spannend, da der Wellendinger Mixed-Herr sehr geschickt und mit viel Gefühl am Schläger agierte, und ganz schwer auszurechnen war. Das war eine große Herausforderung für Emilia, die erst mal lernen muss mit der ausgefuchsten Spielweise mancher erfahrener Erwachsenen zurecht zu kommen. Im ersten Satz wurde das Konstanzer Mixed entsprechend überrascht und der Satz ging klar an Wellendingen. Doch dann kamen Marco und Emilia deutlich besser rein, drehten auf der besseren Seite (die Lichtverhältnisse wurden mal wieder legendär) voll auf und gewannen zu 10! Der dritte Satz wurde aber spannend, ging dann aber letzlich 21:19 an Konstanz! 8:0 also und somit viele weitere wertvolle gewonnene Spiele im Fernduell um die Tabellenführung. Parallel zu uns spielte heute nämlich Aldingen gegen Rottweil, vor dem Spieltag punkgleich mit uns auf Platz 1 und 2 der Tabelle. Dort konnte Aldingen knapp mit 5:3 gewinnen, und auch das andere Spiel ging mit 5:3 an Aldingen. Mit Aldingen stehen wir nun somit punktgleich auf Platz 1, vor Rottweil, das jetzt zwei Punkte zurück liegt. Allerdings haben wir durch die hohen Siege nun das bessere Spielverhälnis und liegen zwei Spiele vor Aldingen.

Am letzten Spieltag geht uns für uns übrigens direkt gegen Aldingen. Wenn wir das Spiel am gleichen Tag gegen Winzeln für uns entscheiden können, kommt es somit am letzten Spieltag zum Finale der Landesliga! Gewinnen wir gegen Winzeln, reicht uns in Aldingen ein Unentschieden zur Meisterschaft. Spielen wir selbst Unentschieden in Winzeln, müssen wir Aldingen noch selbst schlagen. Und wenn Aldingen in seinen Spielen irgendwo patzt wird es sogar nchh einfacher. Wir hoffen auf verletzungsfreie kommende zwei Wochen vor dem Saisonfinale, in dem die Meisterschaft zum greifen nahe ist.

>> Spielbericht

-von Robert Kraus

Galerie
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag
Spieltag