50. Internationales Jugendturnier Friedrichshafen

Submitted by trinity on Tue, 05/30/2017 - 08:36
Orlando Peeters

Am vergangenen Wochenende traten 4 Konstanzer am 50. internationalen Jugendturnier in Friedrichshafen an. Luis, der zum ersten Mal internationale Turnierluft schnuppert, in JE U11, und die alten Turnierhasen Denis und Orlando in JE U17 und JD U17 und Lena in ME U19 und MD U19. Wie jedes Jahr fangen die unterschiedlichen Altersgruppen zu ganz unterschiedlichen Zeiten an, sodass die Fahrerei nach Friedrichshafen aufgeteilt werden muss und es für die Spieler lange Wartezeiten gibt.

Am Freitag beginnt es mit den Gruppenspielen. Luis spielt tapfer auf, aber die internationale Konkurrenz ist noch zu stark. Trotzdem ist Friedrichshafen mit der großen Arena und den vielen internationalen Spielern eine spannende und aufregende Erfahrung. Lena kennt das Flair schon, hat aber einen schlechten Tag erwischt und kommt nicht so richtig ins Spiel. Nachdem Sie ihr erstes Gruppenspiel verliert gibt es für sie kaum noch Aussichten weiter zu kommen, da nur die Gruppenersten im Hauptfeld weiterspielen. Im zweiten Spiel gegen eine Spielerin aus Friedrichshafen verletzt sich diese schwer. Zwar ist das Spiel gewonnen, aber die Sorge um die Spielerin hinterlässt ein trauriges Gefühl. Denis ist in einer Dreiergruppe und hat nur ein Spiel, das er sicher gewinnt. Orlando gewinnt seine zwei Freitagsgruppenspiele ebenfalls sicher.

Am Samstag tritt Luis nicht mehr an, da die Gruppenspiele in U11 bereits am Freitag beendet waren. Lena spielt in der Arena, Denis hat morgens ein Gruppenspiel in der Berufsschulhalle und Orlando muss erst mittags in der Berufsschulhalle antreten, da sein drittes Gruppenspiel abgesagt wurde. Lena und Denis sind beide bei ihrem ersten Spielt noch nicht richtig wach und verlieren ihre Gruppenspiele, sodass es für sie erst wieder nachmittags in den Doppeldisziplinen weitergeht. Orlando gewinnt sein Achtelfinalspiel sicher. Im Viertelfinale geht es dann gegen einen an 2 gesetzten Spieler aus Österreich. Es entwickelt sich ein sehr spannendes und hochrangiges Spiel, dass Orlando aber in 2 Sätzen für sich entscheiden kann. Damit steht er im Halbfinale, das aber erst am Sonntag ausgetragen wird.

In den Doppeldisziplinen hat Lena mit ihrer Partnerin Simone Möhrle Pech: Das erste Spiel fällt aus, und dann gehts sofort im Viertelfinale gegen die späteren Finalistinnen aus Saarbrücken.  Lena und Simone wehren sich gut, können das Spiel aber nicht gewinnen. Bei Denis (mit Partner Owen Mao) und Orlando (mit Partner Fabian Kipke) läuft es zunächst glatt. Sie gewinnen die Spiele der ersten Runde und auch die Achtelfinalspiele. In den Viertelfinals  machen Orlando und Fabian ein gutes Spiel, können sich aber gegen die späteren Turniersieger nicht durchsetzen. Denis und Owen verteidigen sich ausgezeichnet und machen es spannend. Erst nach dem dritten Satz müssen sie sich geschlagen geben und verpassen denkbar knapp den Einzug ins Halbfinale.

Am Sonntag Mittag muss dann Orlando nochmal nach Friedrichshafen für sein Halbfinalspiel gegen den späteren Turniersieger Marco Wunderli aus der Schweiz. Er ist nicht gut drauf und kommt mit der Weite der Arena, in der er sich nicht einspielen durfte, gar nicht gut zurecht. Das Spiel ist nicht besonders schön anzusehen, da schon nach ganz kurzen Ballwechseln der Punkt gesucht wird. Den ersten Satz verliert Orlando sehr knapp mit 21:23, aber danach fehlt der Biss und etwas lustlos verliert er den zweiten Satz deutlich.

Fazit: Friedrichshafen ist ein spannendes internationales nahgelegenes Turnier, dass immer noch recht stark besetzt ist. Daher lohnt sich die Teilnahme, wenn man in solch ein Turnier reinschnuppern will oder stark spielt und ein, zwei Runden übersteht. Trotzdem ist der Zeitaufwand recht hoch. So hatten am Freitag Denis ein, Luis, Lena und Orlando jeweils zwei Spiele, am Samstag hatte Lena zwei und am Sonntag Orlando ein Spiel. Für unsere Spieler war das Turnier trotzdem recht erfolgreich: Abgesehen von der gewonnen Erfahrung  zeigen 3 Viertelfinalteilnahmen in den Doppeln und eine Halfinalteilnahme im Einzel, dass die älteren Spieler auch bei einem internationalen Turnier vorne mitspielen.

Hier geht's zum Artikel vom Südkurier

Artikel: Frank Peeters / Bilder: Bernd Bauer

Galerie
Orlando Peeters
Orlando Peeters
Zeitungsartikel